Seit über 150 Jahren "Auf geht's beim Schichtl" 

Das Traditionstheater auf dem Oktoberfest mit Illusionen und der skurilen Enthauptung

Schichtl

So finden Sie uns

lageplan wiesn oktoberfest

 Telefon während der Wiesn-Zeit: 089 96071963.

 

Impressionen

Die Historie vom Schichtl auf dem Oktoberfest


Das „Zaubertheater“ der Künstlerfamilie Schichtl erblickte im Jahr 1869 zum ersten Mal die nichtelektrischen Lichter des Oktoberfests. In diesem Jahr führte Michael August Schichtl das Unternehmen mit seinen Brüdern Franz August und Julius.

Der Ziehsohn von Michael August Schichtl (* 22. 11.1851, † 16.02.1911), Johann Eichelsdörfer, übernahm das Theater bis zu seinem Tod in 1954. Seine Frau Franziska lenkte die Geschicke das Varietés weiter und verkaufte es 1985 aus Altersgründen an den Quereinsteiger aus der Münchner Großmarkthalle Manfred Schauer, dem Tradition und ordentliches Feiern ein echtes Anliegen ist. Nicht nur importierte Tradition ist ihm wichtig, schließlich gibt es die hierzulande auch.

Das Kabinett vom Schichtl ist hoffentlich noch sehr lange das Gleiche und wird sicherlich auch weiterhin eine große Vergangenheit noch vor sich haben.

In diesem Sinne freuen wir uns auf Morgen - weil's Gestern so schön war!

Der Schichtl von der Wiesn - Manfred Schauer

Schichtl's Floßfahrten

 

Leinen los & o'zapft is!

Eine feucht-fröhliche Fahrt auf der Isar ist genau das Richtige, wenn Sie ein besonderes und uriges Erlebnis mit gastronomischen Rundum-Service suchen. Wir und unsere grandiosen Musiker garantieren einen fröhlichen Tag! Von früh bis spät ist für Ihr Wohl gesorgt – vom reichhaltigen Frühstücksbüffet über ein deftiges Mittagessen in einer bayerischen Traditionsgaststätte bis zu kühlen Getränken auf dem Floß. Überleben Sie mit uns eine der letzten oberbayerischen Traditionen: Schichtl’s Isar-Floßfahrt!

Die Floßfahrten werden ausschließlich für Gruppen von ca. 40 bis 55 Personen angeboten. Einzelbuchungen können wir leider nicht annehmen!


 

 

150 Jahre "Auf geht’s beim Schichtl" - Das Traditionstheater auf dem Oktoberfest

schichtl hut

Der Münchner Ex-Oberbürgermeister Christian Ude hat einmal geschrieben: „Eine Wiesn ohne Schichtl ist nicht denkbar. Der Schichtl ist so unerlässlich wie das Bier, der Radi und die Hendl.“ Und da hat er auch vollkommen Recht.

Der Schichtl ist seit 1869 die größte handgemachte Gaudi auf dem Münchner Oktoberfest, ein lustig-makabres Vergnügen, das schon Generationen überlebt hat, aber bei dem täglich Dutzenden den Kopf verlieren. Die "Enthauptung einer lebenden Person auf offener, hell erleuchteter Bühne mittels Guillotine" ist einer der ältesten, seriösen Münchner Wiesn-Traditionen. Fast so alt wie der Frühstücksrausch und deutlich älter als das Bierzelt-Zusperren.

Aber auch neben seinen weltberühmten Enthauptungen hat der Schichtl noch viel mehr zu bieten: Professionelles Entertainment mit Rahmenprogramm für Kongresse, Firmenfeiern und Präsentationen sowie seine feuchtfröhlichen Floßfahrten auf der Isar.

Das Wiesnbüro ist unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch während der Wiesn-Zeit: Tel. 089 96071963 zu erreichen.